Tag 377 – Nein… Das muß ich doch nicht wirklich ändern.

23. September 2014
http://lawrencerspencer.com/2012/07/20/change-your-self/

http://lawrencerspencer.com/2012/07/20/change-your-self/

Die Inspiration zu diesem Blog ist das letzte Anu Interview – “Das Bewusstsein und die Wesenheit

Es gibt ein paar wenige Punkte in meinem Prozess, Sachen die mich ausmachen, die meine Entscheidungen beeinflussen, die ich scheinbar nicht ändern will, denn immer wieder taucht in Bezug zu diesen Punkten, die Frage in-mir auf, ob ich sie wirklich ‘aufgeben’ muss.

Dann taucht in-mir der Gedanke auf, dass es nicht die Welt verändern wird —  ob ich damit fortfahre oder aufhöre, wird keinerlei Einfluss auf die Welt haben, nichts wird sich wirklich ändern. Ich werde mich nicht wirklich ändern, ob ich diese Sachen | Verhaltensweisen nun mache oder nicht. Sie spielen auch nicht wirklich eine entscheidende Rolle in meinem Leben. Das sind die speziellen Gedanken, die dabei auftauchen.

Ich vergebe mir Selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht zu realisieren, wie ich mich Selbst verarsche, weil ich mir nicht gestatte zu sehen, zu erkennen und zu verstehen, dass es letztendes darauf ankommt, wie ich mich darin lenke und selbstbestimme und nicht ob es ‘die Welt’ ändern wird – die Welt hat nichts damit zu tun, hier geht es nur um mich Selbst.

Ich vergebe mir Selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht zu realisieren, dass solange ich mich Selbst nicht in Selbst-Ehrlichkeit steuern und lenken kann, ich praktisch NICHTS steuern und lenken kann — denn wie könne ich, wenn ich sogar mich Selbst nicht ‘unter Kontrolle’ habe — was zur Folge hätte, dass ich die ‘Welt’ erst recht nicht ‘verändern’ kann.

Ich vergebe mir Selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe zu glauben, dass ich die ‘Welt’ nicht verändern kann, und ich deshalb mich Selbst auch nicht ändern muss, ohne zu sehen, zu erkennen und zu verstehen, dass es in Wirklichheit ‘verkehrt’ ist = Die Welt ist ein Spiegelbild meiner Selbst, ich kann sie nicht ändern, weil ich mich Selbst nicht einmal verändern kann. Ich MUSS mich Selbst ändern, ich muss sogar der Ursprung der Veränderung sein, bevor jegliche ‘äußere’ Veränderung stattfinden kann.

Es heißt man kann keinem Helfen, der sich nicht helfen lassen will. Und solange man nicht sieht, dass man ein Problem hat, wird man auf niemanden hören, der auf das Problem aufmerksam macht.

Das ‘Sich-nicht-ändern-WOLLEN’ ist so ein Problem. Das Problem ist, dass ich dieses WOLLEN immer noch als ein System auslebe. Es ist eine energetische Ladung, sie ist so überzeugend, fühlt sich soooo gut an, dass ich wirklich glaube zu WOLLEN. Sich von diesem WOLLEN als Desire zu lösen, wird wohl der schwierigste Prozess sein. Desires sind wie kleine Magneten, kleine Schätze, die wir einfach nicht loslassen WOLLEN….

Ich verpflichte mich selbst-ehrlich mit mir zu sein, und die Tatsache zu akzeptieren, dass es Teile in-mir und als-mich gibt, die sich nicht ändern WOLLEN. Und für die ich eines Tages die Verantwortung tragen werde MÜSSEN. Deshalb entscheide ich mich, die Verantwortung HIER zu übernehmen, und schon HIER keine Ausreden mehr zu akzeptieren.

 

 



Post a new comment

Copyright © 2012-2015 AGA | All rights reserved.