Tag 361 – Emotionale Reaktionen entmachten das Selbst

4. Mai 2014
http://www.deviantart.com/art/voider-sun-325985304

http://www.deviantart.com/art/voider-sun-325985304

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe automatisiert emotional zu reagieren, wenn ich glaube eine Situation lenken, kontrollieren und bestimmen zu wollen.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe zu glauben, dass eine emotionale Reaktion ein wirksamer Weg wäre mit Situationen umzugehen.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe zu glauben, dass eine emotionale Reaktion mit echter Kommunikation vergleichbar wäre, eine Art zu sagen, wo ich stehe, wie ich denke und was ich will.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht zu realisieren, dass eine emotionale Reaktion keine echte Lösung ist = ein realer physischer Schritt im Umgang mit der Physischen Realität, sondern eine Kreation meiner Internen Welt/meines Bewußtseins, die sonst keiner wahrnehmen kann, und sie deshalb reale und wirksame Kommunikation NICHT ersetzen oder auch mit ihr verglichen werden kann.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht zu realisieren, dass eine emotionale Reaktion viel mehr eine Selbst-Entmachtung ist, weil ich die einzige Möglichkeit wirksam = real und physisch in einer realen und physischen Welt zu kommunizieren aufgebe bzw. gar nicht wahrnehme, sondern mich bewußt oder unbewußt dafür entscheide, lieber ‘versteckt’ in-mir und als-mich zu reagieren, und bestenfalls mittels eines Kommentars meine Reaktion zu bekunden – ohne zu sehen und zu verstehen, wie ich als ein Bewußtseins-System den Fokus verschiebe, weg von der Physischen Realität / dem besagten ‘Problem’, hin zu meiner ‘Befindlichkeit’ – was eigentlich eine zusätzliche Schicht erschafft, also ein zusätzliches ‘Problem’. Denn nun gibt es 2 Probleme, die Situation als solches, und mein ‘Unvermögen’ mit dem ‘Problem’ umzugehen = meine emotionale Reaktion darauf.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht zu realisieren, wie ineffektiv das menschliche Bewußtsein mit Situationen / Problemen umgeht und eigentlich nur weitere ‘Probleme’ erschafft, und jede emotionale Reaktion eine weitere emotionale Reaktion triggert – praktisch eine unendliche Reaktionskette entsteht – und die ‘Einfachheit’ einer Lösung durch die Aufschichtung von Emotionen ‘unsichtbar’ und ‘zugeschüttet’ wird.

Ich verpflichte mich, wann immer ich ein ‘Problem’ sehe, mich bedingungslos zu unterstützen, mich zu verlangsamen, mich NICHT in-und-als eine emotionale Reaktion zu channeln, KEINE zusätzliche Schicht – meine ‘Befindlichkeit’ zum ‘Problem’ – zu kreieren, sondern hier im-und-als das Physische zu verbleiben, zu atmen und das eigentliche ‘Problem’ zu betrachten, als das was es ist – und meinen Fokus auf eine Lösung des ‘Problems’ zu legen.

Ich realisiere, dass ich über nur einen ‘Macht-Punkt’ verfüge – mich Selbst. Ich kann diese ‘Macht’ dafür aufwenden, mich in-und-als Energie zu channeln und eine emotionale Reaktion erzeugen, die mich in keinster Weise weiterbringen kann, weil sie einfach NICHT real und physisch ist – oder ich kann mich in Einheit und Gleichheit im-und-als das Physische steuern und lenken → um eine Lösung zu finden/zu kreiren.



Post a new comment

Copyright © 2012-2015 AGA | All rights reserved.