Tag 313 – “Ein flächendeckender Mindestlohn wird den Markt ruinieren”

3. Dezember 2013
Initiative Echte Soziale Marktwirtschaft (IESM)  / pixelio.de

Initiative Echte Soziale Marktwirtschaft (IESM) / pixelio.de

“Ein flächendeckender Mindestlohn wird den Markt ruinieren” – Ist ein typischer Satz, der mit aller Deutlichkeit aufzeigt, in welcher zerfahrenden Lage sich unser Wirtschaftssystem heutzutage befindet.

Unser Wirtschaftssystem scheint nicht mehr das Leben im Augenmerk zu haben. Mit 8,50 Euro pro Stunde geleistete Arbeit kommt ein vollzeitbeschäftiger Single auf knapp über 1000 Euro Nettolohn im Monat. Ich würde meinen, dass es das absolute Minimum ist, das man heutzutage in Deutschland zum Überleben braucht. Ich würde dieses Überleben auch nicht gerade als ‘üppig’ bezeichnen. Ich selbst bin auch in einer glücklicheren Lage, die mir mehr als das Doppelte davon im Monat beschert. Ich würde nie im Leben mit einer solchen Person tauschen wollen. Mit 1000 Euro im Monat würde ich gar nicht auskommen. Ich glaube auch nicht, dass Politiker, die eine solche Aussage treffen, wirklich wissen wovon sie in Wahrheit sprechen. Ich wünschte, es wäre möglich Politiker erstmals ihre Gesetzesentwürfe an ihrem eigenen Leib testen zu lassen, bevor sie zur Allgemeinheit erklärt werden.

Wie konnte es so weit kommen, dass wir das System über dem Menschen gestellt haben? Wie kann es überhaupt sein, dass Menschen für ihre Arbeit weniger bekommen als sie zum Überleben benötigen, weil dies dem System schaden würde? Warum ändern wir nicht einfach das System? Warum verstehen wir nicht, dass eine immer billiger werdende Arbeit nicht die Lösung ist und KEINE neuen Arbeitsplätze erschafft? Was haben wir von einem profitablen System, wenn kein Leben mehr darin möglich ist? Was ist ein Arbeitsplatz wert, wenn er nicht grundlegende Bedürfnisse decken kann?

Unser heutiges Wirtschaftssystem ist eine Walze, die zu ihrem eigenen Gunsten arbeitet. Und kein anderer wird unter ihr begraben als WIR. Es ist höchste Zeit dies zu stoppen. Und da unsere Politiker scheinbar blind für die tatsächliche Realität der Bürger geworden sind, weil sie eindeutig nicht mehr die Interessen der Bürger vertreten, sondern die Interessen des Systems, das sie eigentlich im Sinne der Bürger verwalten und gestalten sollten, bleibt uns – den Bürgern – nichts anderes übrig als selbst die Verantwortung für das System zu übernehmen. Ein Wirtschaftssystem sollte in seiner Funktionsweise so ausgelegt sein, dass es die Bürger unterstütz und nicht umgekehrt.

Wenn du dich angesprochen fühlst, schaue dir den ‘LebensEinkommen Garantiert’-Vorschlag an. Es ist ein umfassender Entwurf, wie wir unser heutiges Wirtschaftssystem – den Kapitalismus – verbessern können, sodass Leben und Arbeit wieder Lebens-Wert werden – für jeden von uns. Darin erarbeiten junge Köpfe Wege und Lösungen aus der Misere. Sie tun es mit einem einzigen Anspruch: Wie kann Leben wieder zu dem werden, was es von Anfang an hätte sein sollen – eine lebenswerte Erfahrung, die auf Teilen – einem ausgeglichenen Nehmen und Geben – basiert. Das Leben muss wieder zu dem Geschenk werden, mit dem wir beschenkt wurden, aus dem wir jedoch ‘Überleben’ gemacht haben. Es ist wirklich höchste Zeit, die Ära des ‘Überlebens’ zu beenden und etwas Neues zu wagen. Mach mit – Du bist es Wert!!

Facebook-Seite Deutsch : LebensEinkommen Garantiert

Facebook-Seite Englisch: Living Income Guaranteed



Post a new comment

Copyright © 2012-2015 AGA | All rights reserved.