Tag 306 – Die Konsequenz der Eifersucht

16. November 2013
http://www.deviantart.com/art/Jealousy-185096364

http://www.deviantart.com/art/Jealousy-185096364

Heute möchte ich auf ein Zitat aus dem Blog – Der Null-Punkt und andere Punkte – Alkohol – Teil 8 – näher eingehen: “Was ist ‘Wahl’? ‘Wahl’ ist der Punkt wo du ‘Energie’ steuerst, du gibst ihr eine Richtung und eine Form – in diesem Punkt erschaffst du tatsächlich deine Erfahrungen.”

Dieser Satz bezieht sich auf alle Beziehungen und alle Entscheidungen, die wir treffen. Oft sind wir uns nicht darüber bewußt, dass wir eine Wahl getroffen haben und dabei sind einen bestimmten Weg für uns zu ‚pflastern‘, denn “Wir belassen das Interne/Mentale kontinuierlich und automatisch unaufgeräumt, verzerrt und bewusstlos. Wir unterdrücken und kompromittieren uns vollständig mit unserer und als unsere Beziehung zum Bewusstsein” (Zitat aus dem “Was ist mit dir?”-Blog).

Ich möchte mir diesen Punkt jedoch aus der Hinsicht meiner Eifersuchts-Erfahrung anschauen und einen neuen Blick aus einen neuen Winkel darauf werfen.

Welchen Weg schlage ich ein, welche Entscheidung treffe ich, wenn ich die Eifersuchts-Erfahrung als mich Selbst akzeptiere und an ihr teilnehme – Welche Konsequenzen erschaffe ich damit?

Das erste Zitat sagt es ganz deutlich. Schon die Tatsache, dass ich eine solche Erfahrung zum Teil meiner Selbst werden lasse – bedingt die Erfahrungen, die mir ‘passieren’. Und das ist das erstaunliche: sie ‘passieren’ nicht einfach so. Alle meine Erfahrungen habe ich Selbst für mich und als mich erschaffen. Ich befinde mich in einem ununterbrochenen Prozess der Selbst-Konditionierung – ich habe als Kind einen Moment erlebt, in dem ich diese Erste Eifersuchts-Erfahrung in-mir und als-mich erlebt habe, und weil ich nichts damit anzufangen wußte und ich keinen echten Beistand hatte, habe ich sie in eine ‘Erinnerung’ umgewandelt, die mein ganzes späteres Leben konditioniert hat. Jedesmal wenn ich eine weitere Instanz dieser Erfahrung ausgelebt habe, habe ich auch meinen weiteren Weg vor-programmiert. Immer wieder würde ich ‘Anlässe’ finden, ‘eifersüchtig’ zu reagieren, ohne die Systematik dahinter zu sehen, zu erkennen, zu verstehen. Denn es ist schon erstaunlich, dass ich ‘nur’ auf ganz bestimmte ‘Reize’ eifersüchtig reagiere. Die ‘Reize’, die ich selbst ‘programmiert’ habe. Zum Beispiel eine Berührung, die nichts zu bedeuten hat. Ich gebe ihr eine ‘Bedeutung’ – ich mache sie zu einem ‘Ereignis’ in meiner Vorstellung. Warum tauchen gerade diese ‘Reize’ in meiner Realität auf? Weil ich sie sehen WILL und mein Wille geschehe.

Das perfide am Bewusstsein-System ist, dass es egal ist, ob man ‘dafür’ oder ‘dagegen’ ist – es spielt überhaupt keine Rolle. Beide Möglichkeiten sind Teil des Bewusstseins-Systems, denn das Bewusstseins-System ist ein Polaritäts-System. Wir halten unsere ‘Welt’ am laufen mittels der Bewegung zwischen dem Positiven und Negativen. ‘Ich will nicht, dass mein Partner/Potenzieller Partner andere Frauen berührt’ = Angst = Negativität = Ich begegne einer Externen Welt, die meine Interne Welt spiegelt = Mein Partner/Potenzieller Partner berührt andere Frauen = noch mehr Konflikt, noch mehr ‘Drama’. Eventuell kommt der Punkt, an dem die Beziehung bricht. Was wir nicht sehen ist, dass es nicht ‘die Beziehung’ war, die nicht gelaufen ist, oder dass es der ‘falsche Partner’ war. Sie bricht, weil es zu ‘negativ’ geworden ist, und wir selbst haben all die ‚Negativität‘ generiert – als Bewusstseins-Systeme – sie ist nicht ‚passiert‘. Manchmal haben wir das ‚Große Glück‘, wenn das ‚Negative‘ ins ‚Positive‘ umschlägt. Mein Gott, wie schön es doch ist, sich zu verlieben! Ich liebe Dich! Aber eine Sachen können wir als garantiert voraussetzen – ‘positiv’ für IMMER – geht nicht. Ist noch nie passiert. Ich meine dann wäre die Erde Himmel, oder? Die nächste Wendung zum ‘Negativen’ ist eine Frage der Zeit. Und Zeit ist nichts anderes als der Maßstab für die Schritte, die ein Programm bis zur Vollendung braucht. Bis zur Nächsten Wiederholung der nächsten Schleife. Ist es wirklich noch keinem aufgefallen, dass wir immer dieselbe Art von Beziehungen eingehen?

Fortsetzung Folgt…

 



Copyright © 2012-2015 AGA | All rights reserved.