Tag 275 – Niemand versteht mich

20. August 2013

http://www.deviantart.com/art/communication-94815790

Ich vergebe mir selbst, dass ich es zugelassen und mir erlaubt habe am Eigen-Interesse innerhalb meines Sprechens/Kommunizierens festzuhalten, nämlich der Begierde gehört, gesehen und verstanden zu werden, ohne mir erlaubt zu haben zu realisieren, dass ich in Wirklichkeit ein bestimmtes, von langer Hand gebasteltes, vorprogrammiertes Schein-Ich produziere, dass ich von ‘außen’ bestätigt bekommen möchte.

Darin vergebe ich mir selbst, dass ich es zugelassen und mir erlaubt habe nicht zu realisieren, dass diese Bestätigung von Aussen, die Art ist, wie das Bewusstsein arbeitet und funktioniert — Ich als Bewusstsein produziere illusorische Bilder/Images, und wenn ich jemanden ‘realen’ ‘außerhalb’ meiner Selbst finde, den ich auch ‘überzeugen’ kann, bestätige ich meinen ‘Glauben’ als etwas ‘Reales’ und durch diese Akzeptanz und Billigung werde ich dann tatsächlich zu diesen Bildern/Images – auf diese Weise ‘verwirkliche’ ich mich langsam im und als das Bewusstsein.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es zugelassen und mir erlaubt habe ein positives Glücksgefühl zu generieren, wenn ich mich verstanden fühle, ohne mir erlaubt zu haben zu realisieren, dass Glücksgefühle als Energie das Feedback-System des Bewusstseins sind — von denen ich mich über Zeit ‘abhängig’ gemacht habe und ich mich praktisch gar nicht mehr anders entscheiden oder ‘frei’ bewegen kann — und sie meine Richtung, meine Anwendung, mein Leben und meine Kommunikation bestimmen.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es zugelassen und mir erlaubt habe nicht zu realisieren, wie ich mit dieser Technik mir nur jene Menschen aussuchen und bevorzugen werde, die mich in meiner Entwicklung als Bewusstsein bestätigen, aber niemals als LEBEN HIER unterstützen und fördern werden, weil ich keine Glücksgefühle erlebe, wenn ich in meiner Begierde nach Bestätigung als Bewusstsein keine ‘Erfüllung’ finde.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es zugelassen und mir erlaubt habe nicht zu realisieren, dass Kommunikation/Sprechen niemals eine ‘Erfüllung’ als Ziel/Erwartung haben sollte, weil sie dann NICHT selbst-ehrlich ist.

Ich realisiere, dass Kommunizieren/Sprechen ein Teilen und ein Zeigen des Selbst ist, eine direkte Anwendung des Selbst und Niemals sollte damit ein ‘Mangel’ oder ‘Fehler’ ausgeglichen werden, der Anfangspunkt sollte niemals ein Versuch sein, irgend etwas in Separation von sich Selbst erreichen zu wollen – sei es Verständnis, Achtung, Wert oder Geltung — so ‘positiv’ die Worte auch klingen mögen — Wir erschaffen uns durch und mit unseren Worten — und wenn wir nach einer Erfüllung in unseren Worten unserer Kommunikation suchen, manifestieren wir uns als eben diese ‘Mängel’ an Selbst-Verständnis, Selbst-Achtung, Selbst-Wert oder Selbst-Geltung.

Ich realisiere, wie man mit und durch das Sprechen/Kommunizieren als Mind/Bewusstsein sich in Wirklichkeit immer mehr vom Selbst separiert und langsam in ein illusorisches Bild/Image verwandelt, das sich in ständiger Polarität zwischen Angst/Wettbewerb/Abneigung/Negativität und Liebe/Attraktion/Bestätigung/Positivität bewegt und deshalb auch sehr einfach zu steuern ist.

Ich verpflichte mich, mich in meiner Kommunikation/meinem Sprechen zu verlangsamen, um versteckte Motive aufzudecken und sie mir Selbst zu vergeben, weil ich realisiere, dass es letzenendes Selbst-Limitationen sind, die ich in-mir selbst und eins-und-gleich durch eine ‘fehlerbehaftete’ Kommunikation in allen als mich Selbst zulasse und erlaube.

Ich verpflichte mich, meine Kommunikation als einen Weg zu sehen, mich in Einheit und Gleichheit Mit-zu-Teilen und NICHT zu überzeugen oder eine Bestätigung zu suchen.

Ich verpfliche mich, mich dabei zu unterstützen und zu fördern eine Klare Kommunikation als mich Selbst aufzubauen, frei von Urteilen, Begehren, Ängsten — positiven oder negativen Motiven — damit ich ein effektives Lebendiges Wesen werden kann, das sich um die Verantwortung der Worte im Klaren ist und das Worte zum Nutzen aller einsetzt, weil sie eben die Bausteine unserer Welt sind, und ich will an einer Welt mit-gestalten, die für Alle am Besten ist.



Post a new comment

Copyright © 2012-2015 AGA | All rights reserved.