Tag 227 – Hin-und-Her-Zirkus

3. Mai 2013

http://www.danisanchis.es/

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe völlig besessen von der Idee zu werden, dass Unterhaltung mich ‚retten‘ könnte.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht zu realisieren, wie ich einen zermürbenden Zustand in-mir und als-mich erschaffe, wo ich kontinuierlich ’negative‘ Energie generiere und ansammle, die als ‚Langeweile‘ und ‚Verzweiflung‘ erfahre, um anschließend diese Energien durch ‚irgendetwas‘ was mich davon ‚ablenkt‘ und mich ‚vergessen‘ läßt, entlade – was ich klar als ‚positive‘ ‚Unterhaltung‘ definieren kann.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe Angst davor zu haben ohne ‚Unterhaltung‘ zu sein, weil ich dann glaube diesem ’negativen‘ Zustand der ‚Langeweile‘ und der ‚Verzweiflung‘ ausgeliefert zu sein, ohne mir erlaubt zu haben zu realisieren, dass beides: die Unterhaltung sowie die Langeweile, Verzweiflung bzw. die Angst ohne Unterhaltung zu sein, miteinander verknüpft sind und dass das Eine ohne das Andere nicht existieren kann – und dass es nichts ist, dem ich ausgeliefert bin, sondern das ich freiwillig und absichtlich in-mir und als-mich erschaffe, weil ich süchtig nach der ‚positiven‘ ‚Unterhaltung‘ bin.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe diesen Hin-und-Her-Zyklus(Zirkus) nicht gestoppt zu haben, sondern wie ein Grashalm im Wind hin und her zu schwingen – von der ‚Negativität’/Langeweile hin zu ‚Posivität’/Unterhaltung/Kurzweile und zurück und so weiter, ohne jemals zu realisieren, wie absolut nutzlos dieser Zyklus ist, weil ich in einer Endlos-Schleife immer wieder dasselbe Energie-Muster durchmache, wie ein Automat – ohne jemals irgendwo anzukommen, was zu ändern, mich zu entwickeln, zu wachsen – also praktisch niemals ‚real‘ zu leben.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe alles und jeden in meinem Umfeld als ‚Unterhaltungspotenzial‘ zu bewerten, und es anschließend auch rücksichtslos auszunutzen – ohne zu realisieren wie ich zum ‚Verbraucher‘ geworden bin, der alles und jeden zu Unterhaltungszwecken ‚verbraucht‘.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe einen Stillen Vorwurf gegen die Anderen zu erheben oder gar soweit zu gehen eine ganze Beziehung anzuzweifeln, wenn ich Nicht unterhalten werde/bin – ohne in Selbst-Ehrlichkeit mir einzugestehen, dass die Langeweile/Verzweiflung/Negativität meine eigenen Bewußtseins-Kreationen bzw -Erfahrungen sind, die ALLEINE ich in-mir und als-mich erschaffen habe und ich deshalb auch die einzige bin, die dafür Verantwortung tragen MUSS.

Ich realisiere, wie ich einen ‚Negativen‘ Basis-Zustand in-mir und als-mich kreiere – den ich für mich als ‚Langeweile‘ und ‚Verzweiflung‘ definiert habe, und wie ich von da aus nach Unterhaltung suche und strebe, um von diesem Basis-Zustand abzulenken bzw. ihn zu vergessen.

Ich realisiere, dass ich soweit degeneriert bin, dass meine heutige Wahrnehmung derart limitiert und pervertiert ist, dass ich alles was ich sehe, höre und sogar schmecke, automatisch nach dem Unterhaltungspotenzial bewerte und auch keine Sekunde zögere, dieses auszunutzen und zu verbrauchen.

Ich realisiere, dass mein Hunger auf Unterhaltung endlos ist – gleich der Endlos-Schleife dieses Energie-Musters – und dass Niemand und Nichts jemals diesen Hunger wird stillen können, weil es MEINE eigene Kreation ist, ein Zustand, den ich akzeptiert und mir erlaubt habe zu verkörpern – und deshalb sehe, erkenne und verstehe ich, dass ‚ICH‘ das Problem bin, und dass ‚ICH‘ mich darin ändern muss – indem ich aufhöre mich innerhalb dieser Energie-Endlos-Schleife selbst zu definieren und ich eine Neu-Ausrichtung und eine Selbst-Korrektur vornehme.

Ich verpflichte mich, mich bedingungslos dabei zu unterstützen und mir zu helfen – diese Energie-Endlos-Schleife in-mir uns als-mich zu STOPPEN – weil ich realisiere, wie absolut Zerstörerisch und Zermürbend eine solche Lebensweise ist, nicht nur für mich Selbst – da ich diesen ’negativen‘ Basis-Zustand kontinuirlich aufrechterhalten muss, sondern auch für alles und jeden in meinem Umfeld, weil ich bereit bin alles und jeden für meine Unterhaltung zu ‚opfern‘.

Darin verpflichte ich mich vorallem – diesen ’negativen‘ Basis-Zustand nicht mehr als einen Separierten Teil meiner Selbst zu akzeptieren und mir zu erlauben ihn zu verkörpern – indem ich die Stabilität des Atmens in-mir und als-mich übe, um ein Neues Wahres Physisches Selbst zu etablieren – Ich sehe, erkenne und verstehe, dass dies ein Prozess ist, weil ich zu einem Automaten/Roboter/Süchtigen geworden bin und ein ’negativer‘ Punkt ausreicht, um alle Schein-Posivität zum Absturz zu bringen, und ich deshalb auch all die ‚Negativen‘ und ‚Positiven‘ Verknüpfungen/Auslöser/Beziehungen, die ich in Separation von mir Selbst erschaffen habe, einzeln und im Detail ablaufen MUSS, um eine dauerhafte Änderung als mich Selbst herbeizuführen – Ich bin aber fähig schon heute die Entscheidung zu treffen diesen Prozess bedingungslos fortzuführen und ihn solange zu laufen, bis es vollbracht ist.



Post a new comment

Copyright © 2012-2015 AGA | All rights reserved.