Tag 184 – Fingernägelkauen (5) Hass-Liebe

23. Februar 2013

 

http://all.worth1000.com/entries/639176/surreal-hand

Ich habe den Fingernägelkauen Blog (1) mit dem Satz begonnenDas Fingernägelkauen ist vielleicht die am meisten von mir ‘gehasste’ Angewohnheit.“ Es stimmt ja nicht so ganz, die ‚Leidenschaft‘ dahinter offenbart eine Polaritäts-Beziehung, nämlich die von Hass und Liebe, die Bewegung zwischen ‚positiver‘ und ’negativer‘ Energie und die damit verbundene Anziehung/Attraktion bzw. Ablehnung/Verurteilung/Widerstand.

Und das ist eine erstaunliche Entdeckung, dass Hass und Liebe bzw. Liebe und Hass eigentlich das selbe sind – es sind die zwei Seiten desselben ‚Gefühls‘, desselben ‚Energie-Strangs‘. Mir waren die Energie-Mechanismen hinter den ‚Gefühlen‘ und ‚Emotionen‘ nicht klar und dass es überhaupt keine Rolle spielt ob meine Emotionale Erfahrung ‚positiv‘ oder ’negativ‘ ist, da die Beziehung die ich darin kreire, immer eine in Separation von mir Selbst ist. Und je mehr ich das Fingernägelkauen gehasst habe, desto zwanghafter wurde ich, desto ’schwieriger‘ wurde es das automatisierte Verhaltensmuster zu stoppen. Weil ich als das Bewußtsein/Mind von und als Energie ‚lebe‘ und es schlichtweg egal ist, auf welche ‚Art‘ ich die Energie für mich als Erlebnis ‚beschreibe‘ bzw. definiere. Und so habe ich in einer unendlichen Schleife/Timeloop geschwankt, zwischen Hass/Negativität – (‚Ich hasse mein Leben’/’Ich hasse Nägelkauen’/’Ich bin falsch etc.) und Befriedigung/Positivität (Das kurze Erlebnis von ‚Erfüllung‘ und ‚Befriedigung‘ wenn ich die ’negative‘ Energie im Akt des Nägelkauens ‚entladen‘ habe).

Mir ist auch klar geworden, dass je ‚kleiner‘ die Intervalle/Zeitabstände zwischen ‚Konflikt’/Negativität und ‚Befriedigung’/Erfüllung/Entladung/Positivität desto ’stärker‘ ist die Abhängigkeit/Sucht, weil der ‚Raub-Prozess‘ an der Substanz/am Physischen umso ’schneller‘ passiert. Und so ist das Nägelkauen – jedes individuelle Zupfen und Abbeißen eines Stückchens Fleisch ein ‚Ereignis‘ für sich, eine kleine Entladung, ein kleiner Raubbau am eigenen Fleisch. Und die ‚Winzigkeit‘ des ‚Ereignisses‘, der Mikroskopische Schaden, läßt die Illusion aufkommen, dass es gar nicht so ’schlimm‘ ist – ’nur noch dieses kleine Stückchen hier und da, und noch das hier, und noch das hier…‘ – bis man am Ende vor einem riesen ‚Krater‘ steht und kaum fassen kann, wie es zustande gekommen ist, weil es nach sooo viel ‚mehr‘ aussieht als man ‚berechnet’/erwartet hat.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht sehen, erkennen und verstehen zu wollen, dass die Emotion des ‚Hasses‘ in Bezug auf das Fingernägelkauen eins und gleich mit der ‚Attraktion‚, dem ‚Zwang‘ ist, weil es ein und dieselbe ‚Energie‘ ist, die ich innerhalb der Beziehung mit und als mich Selbst als das Nägelkauen generiere und produziere, nur dass ich die Energie während der Akkumulation/Ansammlung als ’negativ‘ und während der Entladung/Kulmination als ‚positiv‘ interpretiere.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht sehen, erkennen und verstehen zu wollen, dass eine ‚intensive‘ Emotionale Reaktion wie ‚Hass‘ meine ‚Bindung‘ und den ‚Zwang‘ innerhalb der Beziehung die ich zum uns als ‚Nägelkauer‘ erschaffen habe, NUR verstärkt und so das ‚Zwangsverhalten‘, die Sucht danach umso mehr ’stärkt‘ und ‚ernährt‘, weil mein Ziel als Bewußtsein/Mind alleine die Generation/Produktion von Energie ist und erstaunlicher Weise ist es ‚egal‘ ob ich es ‚hasse‘ oder ‚liebe‘, alleine die Tatsache zählt, dass ich mich innerhalb und als Energie definiere, sie verkörpere und mich so als ein Energie-Roboter manifestiere.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht zu sehen, erkennen und verstehen, dass ‚Hass‘ – eine Emotioanle Reaktion, niemals etwas ändern wird, weil eine Emotion NICHTS ändern kann, weil sie ein bloßes Energetisches Erlebnis im-und-als Bewußtsein ist, eine ‚echte‘ und reale Änderung jedoch praktisch, sichtbar, meßbar im-und-als das Physische stattfinden muss.

Ich verpflichte mich, den ‚Hass‘ an dem ich in Bezug auf Nägelkauen festgehalten habe loszulassen, weil ich realisiere, dass eine Emotionale Reaktion NICHT das Verhaltensmuster/die Zwangshandlung ändern KANN, sondern im Gegenteil ein ‚Teil des Problems‘ ist, weil ich einfach Energie produziere/generiere wenn ich ‚hasse‘ und so sogar noch weitere Emotionale Schichten erschaffe, die das Verhaltensmuster/die Zwangshandlung in Wahrheit ‚verstärken‘ und nicht wie ich gedacht habe mich davon ‚wegbringen‘.



Post a new comment

Copyright © 2012-2015 AGA | All rights reserved.