Tag 173 – Sex-Persönlichkeiten – Verbindungs-Persönlichkeit – Teil 2

7. Februar 2013

Dieser Blog ist eine Fortsetzung von Tag 172 – Sex-Persönlichkeiten – Verbindungs-Persönlichkeit – Teil 1. Für besseres Verständnis empfehle ich die Blogs der Reihe nach laut zu lesen.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht sehen, erkennen und verstehen zu wollen, dass die ‚Verbindung‘ die ich im Sex gesucht und gefunden habe, in Wahrheit die ‚Verbindung‘ zu mir Selbst war, weil ich mich im und als Bewußtsein/Mind definiert habe, mich also nur als ‚Gedanken‘, ‚Gefühle‘, ‚Interne Selbstgespräche‘ selbst zu ‚erfahren‘ glaubte, und so glaubte ich dass das ‚überwältigende‘ ‚Gefühl‘, das ich während des Sex-Prozesses erlebt habe, mich die ‚Tiefen‘ meiner Selbst erfahren läßt – ohne dass ich jemals darüber reflektiert hätte, wie es sein kann, dass ich eine ‚externe‘ Person bzw. ein ‚externes‘ Ereignis dazu benötige mich Selbst zu erfahren, wo ICH doch HIER bin und dass dieses ‚Gefühl‘ folglich eine Separation ist, die ich ERST generieren MUSS und bevor ich es erfahren kann – sodaß ich klar gesehen und erkannt hätte, dass das ‚Gefühl‘ in Wahrheit eine Selbst-Manipulation und eine Selbst-Lüge ist – ein bloßes ‚Energetisches Erlebnis‘, das mich viel mehr davor ‚blendet‘ mich HIER als das ‚Physische‘ unmittelbar zu erfahren, zu leben und auszudrücken.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe zu glauben, dass dieses ‚Gefühl‘ REAL ist, dass ich mich in und durch ‚Gefühle‘ erleben und erfahren kann, nur weil sie mir sooft als ‚überwältigend‘ vorgekommen sind, anstatt dass ich mich angehalten hätte und hinterfragt hätte, wie können ‚Energien‘ die ich in-mir und als-mich generiere mich überhaupt ‚überwältigen‘ und ‚mehr sein‘ als ICH, die sie erschuf?

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht sehen, erkennen und verstehen zu wollen, dass mich dieses ‚Gefühl‘ und die darin empfundene ‚Verbindung‘ NIE wirklich zu mir Selbst geführt haben, sondern viel mehr das Gegenteil davon manifestiert haben, weil ich eine ‚Abhängigkeits-Beziehung‘ eingegangen bin und weiter ausgebaut habe und so glaubte, dass mir ohne diese ‚Verbindung‘ was ‚fehlen‘ würde – wo es doch common sence ist, dass wenn ich mich von mir Selbst trenne und ‚Gefühle‘, ‚Gedanken‘ generiere, die ich dann wie kleine ‚Wesenheiten‘ in die ‚Welt‘ hinausschicke, ich folglich einen ‚Mangel‘ in-mir und als-mich erschaffe und mich so in einem ewigen Zyklus gefangen halte von ‚Trennung‘ und einer Illusorischen ‚Findung‘ – ohne jemals dahinter zu kommen, dass all dies eine eigentlich unglaubliche Dummheit ist und dass ich bereits HIER bin und immer war.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe zu glauben, dass ich mich Selbst in einer anderen Person finden kann, wenn es mir möglich war, diese ‚Verbindung‘ beim Sex zu ’spüren‘.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe ein ‚Gefühl‘ der Verbundenheit als LIEBE zu definieren, sodaß ich glaubte Liebe sei ‚unsichtbar‘ ‚unkontrollierbar‘ ‚unberechenbar‘ ‚bedingungslos‘ ’nicht nachvollziehbar‘ ‚wundersam‘ und ich ‚ihr‘ zu gehorchen, sprich ‚ihr‘ die Wahl meines Partners zu überlassen hatte.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht sehen, erkennen und verstehen zu wollen, dass das ‚Gefühl‘ der Verbundenheit in seinem Ursprung ‚pure Angst‘ ist – eine ‚resonante‘ Angst, die ich im und als Bewußtsein/Mind generiere und auf ‚externe Beziehungen‘ projeziere, damit ich mich als LEBEN HIER NIEMALS REALISIERE und so immer auf der ‚Suche nach Erfüllung’/’Befriedigung‘ und ‚Liebe‘ vor mir Selbst wegrenne und das ganz freiwillig (als die Illusion des ‚Freien Willens‘).

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht sehen, erkennen und verstehen zu wollen, wie ‚einfach‘ es doch ist für Bewußtseins/Mind-Systeme REAL zu wirken, wenn man in einer ‚Beziehung‘ sich gegenseitig als diese Systeme/Energien widerspiegelt und so diese ‚Verbundenheit‘ alleine darauf beruht, dass man(n und frau) als Systeme ähnliche ‚Energetische Erlebnisse‘ im gegenseitigen ‚Spiel‘ legitimiert und bestätigt.

 



Copyright © 2012-2015 AGA | All rights reserved.