Tag 142 – Die Welt ist gegen mich (The World Is Against Me) – Teil 3

8. Dezember 2012

 

Art by Marlen Vargas Del Razo – "Quantum Mind Self Awareness Series"

Dieser Blog ist eine Fortsetzung:
Tag 139 – ‘Ich stecke fest’–Charakter Einführung (‘I am stuck’-Character Overview)

Tag 140 – Die Welt ist gegen mich (The World Is Against Me)
Tag 141 – Die Welt ist gegen mich (The World Is Against Me) – Angst (Fear) Dimension

heute führe ich die Reihe fort mit:
‘Ich stecke fest’–Charakter – Die Welt ist gegen mich (The World Is Against Me) – Teil 3

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht zu sehen, erkennen und verstehen, dass die Angst/Separation, die ich gegenüber der Externen Welt in-mir und als-mich kreire ein Schutz-Mechanismus des Bewußtseins ist, damit ich mich niemals Selbst erkenne, meine Existenz in Einheit und Gleichheit mit allem was exisitert, dass das AUSSEN die Spiegelung des INNEN ist und dass die Welt tatsächlich meine eigene Kreation ist – ‚mein‘ AUSSEN/ unser ALLER Aussen – und dass die Angst gegenüber der Externen Welt eine REAKTION ist, die ‚automatisiert‘ in mir auftaucht, der ich folge und an der ich teilnehme, mich mit ihr und als sie identifiziere und so NICHT sehe, erkenne und verstehe, dass ich mich in Wahrheit von mir Selbst als die Externe Welt separiere und trenne und so mir die Fähigkeit und die Möglichkeit verweigere mich in und als meine Gesamtheit zu Realisieren, mich zu erkennen, mich zu entwickeln und wahrhaft zu wachsen und darin die Externe Welt als meine Kreation zu erkennen und mich Selbst als den Schöpfer dieser Kreation.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht zu sehen, erkennen und verstehen, dass die Vorstellung, die ich von der ‚Welt‘ habe, das ‚Bild‘ der ‚Externen Welt‘ NICHT real ist, sondern eine Illusion im-und-als Bewußtsein, die alleine in meinem Kopf existiert und dass es deshalb kein Wunder ist, wie einfach es in meinem Bewußtsein ist, diese Vorstellung ‚aufzublasen‘ und sie in ein ‚Riesenungeheuer‘ zu verwandeln, dass sich gegen mich verschworen hat. Darin vergebe ich mir selbst, dass ich es akzeptiert und mich erlaubt habe nicht zu erkennen und verstehen, dass es die Natur des Bewußtseins ist, einzelne Punkte/Dimensionen ‚aufzublasen‘, sie ‚unendlich‘ erscheinen zu lassen, sodaß der ganze Fokus, die ganze Aufmerksamkeit in diesem und als dieser eine Punkt/ eine Dimension völlig in Beschlag genommen wird, sodaß die Fähigkeit und die Möglichkeit einer wahren Selbst-Erkenntnis auf ein Minimum – auf NULL – reduziert wird.

Darin vergebe ich mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht zu sehen, erkennen und verstehen, dass das wovor ich Angst habe, also all dies vovon ich mich separiert habe – in Wahrheit meine Existenz als das Mind/Bewußtseins-System ist, und die Tatsache, dass ich mir nur über einen winzigen Teil meiner Selbst ‚bewußt‘ bin (Das Bewußte ‚Ich‘) ohne zu realisieren, dass meine Teilnahme an der Reaktion, als diese Reaktion, diesen Zustand untermauert, verfestigt und legitimiert, sodaß ich mich am Ende noch mehr von mir Selbst separiere und mich Selbst noch mehr limitiere.

Ich sehe, erkenne und verstehe, dass die Angst vor der ‚Externen Welt‘ eine REAKTION ist, die ‚automatisiert‘ in-mit und als-mich auftaucht, und dass ich es stoppen und mich entscheiden kann NICHT daran teilzunehmen, weil ich es mir erlaube zu realisieren, dass REAKTION immer Ablenkung und ein Schutz-Mechanismus des Bewußtseins ist, damit ich mich Selbst NICHT erkenne und realisiere, und damit auch nicht sehe, erkenne und verstehe, dass die ‚Externe Welt‘ MEINE Kreation ist, mein ‚AUSSEN‘ / unser ALLER Aussen, und dass wir alle zusammen in Einheit und Gleichheit Verantwortung für unsere Schöpfung tragen, jeder von uns in seiner Individuellen Verantwortung = 1+1+1+….+1+1+1 – wir ALLE zusammen sind die Schöpfer dieser ‚Externen Welt‘ und diese ‚Externe Welt‘ ist unser gemeinsamer Bezugspunkt und der Querverweis, damit wir IMMER in der Lage sind, die Richtung, Art, das Wesen unser Schöpfung zu prüfen, ob es das Beste für Alles Leben ist.



Copyright © 2012-2015 AGA | All rights reserved.