Tag 139 – ‚Ich stecke fest’–Charakter Einführung (‚I am stuck‘-Character Overview)

5. Dezember 2012

Der ‚Ich stecke fest‘-Charakter ist einer meiner Lieblingscharaktere wenn es ums ‚Fallen‘ geht. Dabei erschaffe ich eine Polarität zwischen ‚mir‘ und ‚der Welt‘ – ich bin ‚machtlos‘, der Situation ‚ausgeliefert‘ und die Welt/Umgebung ist ‚größer‘ als ich, bestimmend/kontrollierend. Der ‚Ich stecke fest‘-Charakter fasst dies alles zusammen – als dieser Charakter gebe ich mich freiwillig auf, gebe meine Selbst-Bestimmung auf, gebe meine Selbst-Verantwortung auf – und warte darauf, dass sich die Situation selbst ändert, warte auf eine externe Änderung und ‚fühle‘ mich, solange sich ’nichts‘ in der externen Welt ändert, auch ‚gefangen‘ und ‚fremdbestimmt‘.

Der ‚Ich stecke fest‘-Charakter hat viele Dimensionen, ich ’nutze‘ es in allen möglichen Lebenslagen, mit Vorliebe aktiviere ich jedoch diesen Charakter, wenn es um ‚mein Leben‘ selbst geht – das Große-Ganze sozusagen – um darin eine Ausrede und Rechtfertigung zu finden, dass ich ‚machtlos‘ bin und einfach meinem Leben ‚ausgeliefert‘ bin.

Ich habe bereits in vielen Blogs über die Fasetten dieses Charakters geschrieben, weil es einer meiner Hauptcharaktere ist und sich darin meine Interne Beziehung mit und zu mir selbst aber auch meine Externe Beziehung mit und zu der Welt als mich Selbst offenbart. Deshalb möchte ich in den kommenden Tagen diesen Charakter in all seinen Dimensionen auf einmal als die Gesamtheit meiner Existenz in und als dieser Charakter ablaufen.

 

Folgende Blogs beziehen sich auch auf Fasetten dieses Charakters:
Tag 138 – Alles Unter Kontrolle (Everything Under Control)
Tag 44 
Der Opfer-Charakter (The Victim Character)
Tag 39 – Äussere Umstände & Innere Zustände (External Circumstances & Internal States)

Tag 30 – die Familie bestimmt wer ich bin



Copyright © 2012-2015 AGA | All rights reserved.