Tag 137 – Schnupfen – ein Energie-Low

28. November 2012

How Do you Relax? -- by Jl Kenney

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe den Schnupfen als etwas von mir separiertes wahrzunehmen, wie einen ‚Feind‘, gegen den ich jetzt ‚ankämpfen‘ muss, ‚beseitigen‘ muss, ohne mir erlaubt zu haben zu realisieren, dass ICH Schnupfen habe, dass ICH dieser ‚Feind‚ bin – und somit die Beziehung, die ich zum Schnupfen kreire, eine Beziehung zu mir Selbst in Separation ist.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe Angst davor zu haben krank zu werden, und Krankheit als eine ‚Belastung‘ zu sehen, einen Moment, in dem ich ’nichts‘ machen kann, wie einen ‚Pausenknopf‘ über den ich keine Kontrolle habe und so ‚gezwungen‘ werde zu ‚pausieren‘.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe mich derart von meinem Physischen Körper zu trennen, dass ich das ‚Kranksein‘ nicht ALS mich Selbst wahrnehme, sondern wie eine äussere ‚Kraft‘, die mich blockiert.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht zu sehen, erkennen und verstehen, dass ich es tatsächlich Selbst bin, in all den unterdrückten Unterbewußten und Unbebwußten Ebenen, die diesen Zustand in-mir und als-mich kreirt, weil ich NUR dann stoppe und ‚pausiere‘, wenn ein ‚zu-spät‘ Punkt auftaucht, wenn ich meiner Kreation tatsächlich ins Gesicht schauen MUSS, und sie NICHT mehr ignorieren kann.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht zu sehen, erkennen und verstehen, wie ich mich in den letzten Tagen, Wochen ‚getrieben‘ habe, noch dies oder jenes machen zu ‚müssen‘, ohne mir erlaubt zu haben zu realisieren, dass es eine energetische Erfahrung im und als mein Bewußtsein/Mind war, und ich mich in Wahrheit NICHT in Einheit und Gleichheit Hier als und in meinem Physischen Körper bewegt habe – Atemzug um Atemzug – sondern immer von einer energetischen Erfahrung zur nächsten.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht zu sehen, erkennen und verstehen, dass der Schnupfen, die Manifestation eines ‚Energie-Low’s ist, weil ich alles ‚verbraucht‘ habe und nun keine ‚Lust‘ mehr habe und dass meine Anteilnahme an der Erfahrung ‚Kranksein‘, all den Internen Selbstgesprächen ‚ich habe keine Lust‘, ‚Ich bin so schwach‘, ‚Ich fühle mich so krank‘, ‚Ich leide‘ – lediglich die Ansammlung und die Anhäufung einer ’negativen Energie Erfahrung‘ ist, die ich solange ‚produzieren‘ werde, bis ich mich ‚erholt‘ fühle, was eigentlich eine ‚Aufladung‘ ist, um mich dann wieder von Neuem ‚voranzutreiben‘ voller Elan – ohne zu sehen, erkennen und verstehen, dass die Anhäufung und die Ansammlung der ’negativen Energie Erfahrung‘ in eine ‚positive Energie Erfahrung‘ umschlägt, die ich dann wieder ‚ausschöpfen‘ kann, bis ich wiederrum den Punkt erreiche, wo ich alles aufgebraucht habe, und wieder einen Krankheitszustand manifestiere – Ich realisiere, dass ich tatsächlich ein Organischer Roboter bin, der auf Kosten meines Physischen Körpers Energie produziert.

Ich verpflichte mich, mich darin zu üben mich zu ‚verlangsamen‘, im Sinne von mit und als mein Atem an der Physischen Realität teilzunehmen – weil ich sehe, erkenne und verstehe, dass wenn ich es akzeptiere und mir erlaube im und als mein Bewußtsein/Mind an der Physischen Realität teilzunhemen ich immer eine Energie Erfahrung darin kreiren werde, und dies tatsächlich auf Kosten meines Physischen Körpers passiert, weil ich meinen Körper wie eine Quelle dazu nutze Energie zu erschaffen – und somit werde ich immer innerhalb dieses Teufelskreislaufs gefangen, zwischen Energie-Low’s und Energie-High’s – zwischen ‚gesund‘ und ‚krank‘.

Ich verpflichte mich, wann immer ich ‚krank‘ werde, meine Beziehung zu mir und als mich Selbst zu untersuchen, in Bezug darauf wie ich das Energie-Low manifestiert habe, an welchen Bewußtseins-Verhaltensmustern ich teilgenommen habe, die dazu geführt haben, dass ich mich Selbst ‚ausgeschöpft‘ habe.



Post a new comment

Copyright © 2012-2015 AGA | All rights reserved.