Tag 112 – ‚Ausgenutzt/Verarscht‘-Charakter – Reaktion Selbst-Korrektur Teil 7

2. November 2012

Dieser Blog ist ein Teil einer ganzen Reihe, in der ich alle Dimensionen eines Charakters auseinander nehme. Für ein besseres Verständnis empfehle ich die Blogs der Reihe nach zu lesen.

 

Ich verpflichte mich, mir dabei zu helfen und mich dabei zu unterstützen, wenn ich darum gebeten oder gefragt werde eine Arbeit/Aufgabe/Tätigkeit auszuführen, und der Gedanke/das Bild dabei in meinem Bewußtsein auftaucht, in dem ich mich selbst als ‘ganz winzig klein sehe, ich dabei eine Arbeit/Aufgabe/Tätigkeit allein verrichte und jemand lacht über mich hinter meinem Rücken’ – tief einzuatmen und mich selbst-bestimmt zu bewegen und die Beteiligung an diesem Gedanken/dem Bild zu stoppen – an Ort und Stelle – Ich erlaube es mir NICHT mich in-und-als eine Energetische Erfahrung zu bewegen, weil ich sehe und erkenne, dass wenn ich eine emotionale Verbindung/Beziehung mit der Arbeit/Aufgabe/Tätigkeit und mit und zu meinem Gegenüber der fragt/bittet aufbaue, ich mich dann innerhalb dieser Erfahrung in Separation von mir selbst definiere, und diese Erfahrung mich dann sozusagen in Besitz nimmt, mich bewegt, bestimmt und kontrolliert.

Ich verpflichte mich, mich selbst-bestimmt in Selbst-Gewahrsein zu bewegen, und eine Selbst-Ehrliche Entscheidung zu treffen, die NICHT auf einer Energetischen Erfahrung basiert, sondern auf der selbst-ehrlichen Betrachtung der Physischen Tatsachen, der Konsequenzen für mich und für alle als mich, falls ich die Aufgabe/Arbeit/Tätigkeit ausführe bzw. falls nicht.

Ich verpflichte mich, mir dabei zu helfen und mich dabei zu unterstützen, wenn ich diesen Augenblick der Verantwortung betrete, und ich mich dabei selbst sehe, wie ich an der Wörtern/Internen Selbstgesprächen teilnehme:

  • Werde ich gerade verarscht/ausgenutzt ohne es zu merken?
  • Scheiße, ich hab mich wieder verarschen/ausnutzen lassen
  • Warum merke ich nur nicht, wenn mich jemand ausnutzt/verarscht
  • Jetzt sitze ich hier fest, und bin verarscht
  • Ich bin so ein armes Ding, viel zu gut für diese Welt
  • Ich lasse mich immer ausnutzen

— mich sofort zu stoppen und mir zu erlauben zu realisieren, dass ich durch die Beteiligung and diesem Internen Selbstgespräch und der Verknüpfung mit Emotionen dabei bin meine Verantwortung nach außen zu projezieren, weil ich mir die Fähigkeit einer selbst-ehrlichen Entscheidung abspreche und verweigere, ich sozusagen die ‚Schuld‘ auf andere schiebe, obwohl ich es doch selbst bin, die keine Verantwortung tragen will, stattdessen nutze, benutze und mißbrauche ich die Physische Realität um eine energetische Erfahrung darin zu erschaffen.

Ich sehe, erkenne und verstehe, dass ich in meiner Beteiligung als ein Selbst-Interessiertes Ego/Bewußtsein existiert habe, und mich immer nur meine Erfahrung in meiner Beteiligung an und in der Physischen Realität interessiert hat, nach dem Motto, was kann ich daraus gewinnen – in diesem Fall eine ‚positive‘ Selbst-Definition: ‚dass ich besser als andere bin, weil ich mich immer ausnutzen lasse, weil ich ‚mehr‘ als andere mache, weil ich Arbeiten/Aufgaben/Tätigkeiten für die ‚anderen‘ ausführe, was klar aufzeigt wie sehr ich mich in Separation von allen definiert habe, wie ich meine Verantowrtung im ALLEN und zu ALLEN aufgeben habe, ohne zu realisieren, dass ich es in Wahrheit mir selbst abspreche und mich von mir selbst separiere.

Ich sehe, erkenne und verstehe, wie ich meine Beteiligung in der Physischen Realität in eine energetische Erfahrung in.und-als Bewußtsein umgewandelt habe – in voller Klarheit – sodaß meine internen Gefühle das wichtigste für mich waren, wie fühle ich mich, was gibt es mir, was habe ich davon, usw. anstatt zu erkennen, dass es auf die Physische Realität ankommt, was mache ich da eigentlich, was erlaube und akzpetiere ich innerhalb von mir, welche Konsequenzen hat meine Beteiligung, sei es durch das Ausführen oder sei es durch das Unterlassen, ohne dass ich diese Entscheidungen mit Emotionen verknüpfe, sondern die Physischen Tatsachen ohne eine Bewußtseins-Interpretation direkt sehe und entsprechend handle und jede Situation zu dem führe, was das Beste für alle ist.

Ich sehe, erkenne und verstehe wie emotionale Reaktionen die Wörter in uns formen, aufladen und manifestieren, und diese Wörter dann zu separierten unterdrückten Programmen werden, die unser Bewußtsein in Besitz nehmen, und uns dadurch so einfach bestimmen und kontrollieren können, und wie die kontinuierliche Beteiligung in-und-als diese Programme zu Charakteren und Persönlichkeiten werden, die letztendlich unser Dasein automatisieren und uns noch weiter degradieren lassen, weil wir aufhören HIER gewahr eines jeden Atemzuges uns selbst-bestimmt zu bewegen, aber stattdessen werden wir zu Organischen Robotern, die sich in-und-als Energie wahrnehmen und ein erklärtes Ziel noch mehr Energie zu generienen haben, was eigentlich das Bewußtsein selbst ist – und Bewußtsein ist praktisch das Gegenteil vom LEBEN, nicht als eine Polarität, sondern eine tatsache, Bewußtsein ist eine kleine winzige separierte Einheit, die wie eine eigene Wesenheit agiert, immer im Wettbewerb mit all den anderen separierten Teilchen, die niemals das große Ganze wahrnehmen können, sondern immer nur das eigene Ego, immer beschäftigt mit dem Überleben, sichern und verteidigen der eigenen winzigen Existenz auf Kosten von allen anderen Wesenheiten.

Darin verpflichte ich mich, alle meine Charaktere und Persönlichkeiten, die auf dem systemischen Aufbau von Programmen basieren (Wörtern verknüpft mit Emotionen, Bildern, Vorstellungen, Ideologien, Fantasien usw) zu entlarven und mich mit Schreiben und Selbst-Vergebung aus dieser Limitation zu befreien, um mir dann die Macht und die Fähigkeit zu geben, das große Ganze direkt zu sehen, nicht als eine Interpretation, sondern die Physischen Tatsachen, damit ich diese gesamte Kreation – das Welt-System/ die Matrix – in eine Neue Welt und ein neues System umwandeln kann – innerhalb von mir und dadurch auch außerhalb von mir – zu dem was das Beste für Alles Leben ist.



Post a new comment

Copyright © 2012-2015 AGA | All rights reserved.