Tag 66 – Rolle des Weltretters (Save the World Character)

16. August 2012

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe zu glauben und zu denken, dass ich die Welt retten könnte.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht zu erkennen, dass die Welt – um überhaupt in der Position zu sein, irgend jemanden retten zu müssen/wollen – ungerecht, nicht in Ordung, verkorkst, unausgeglichen sein MUSS und dass ich mit meiner Einstellung, den Zustand dieser Welt so akzeptiere und erlaube, wie er IST.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht zu erkennen, dass ich die ‚Rolle des Weltretters‘ erschaffen und verinnerlicht habe als eine Selbst-Täuschung, Trug und Lug, um mich besser fühlen zu können und es völlig irgnorieren und verleugnen zu können, dass erst durch meine Beteiligung, die Welt zu einem Ort geworden ist, an dem totale Ungerechtigkeit herrscht und sehr sehr sehr viele Lebewesen ein Dasein fristen müssen, das ich niemals leben wollte und das man auch nicht LEBEN nennen darf.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe die ‚Rolle des Weltretters‘ als ‚gut‘ und ‚edel‘ zu bewerten, und mir darin zu gefallen, diese Rolle zu spielen, weil ich in den Augen der anderen strahlen wollte. Darin vergebe ich mir, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe eine ungerechte Welt zu erschaffen, zu akzeptieren, zu tolerieren, zu unterstützen, damit ich mich als ‚Weltretter‘ aufspielen und profilieren kann, ohne mir erlaubt zu haben zu erkennen und einzugestehen, dass meine wahre Natur darin in Wahrheit verdorben und böse ist.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe zu glauben, dass nur ‚Weltretter‘ die Welt ändern können, ohne mir erlaubt zu haben zu erkennen, dass das eine Illusion ist, denn ‚Weltretter‘ können in Wahrheit NUR existieren, wenn die Welt zur Hölle geworden ist und wenn es überhaupt Menschen/Wesen gibt, die gerettet werden müssen – und deshalb alleine die Existenz von Menschen, die sich als ‚Weltretter‘ bezeichnen oder sich für welche halten, ein Beweis dafür ist, dass die Natur der Menschen verdorben und böse ist und dass ‚Weltretter‘ niemals den Zustand der Welt als Gesamtheit ‚retten‘ wollen oder werden, weil sie sonst die Grundlage ihrer Existenz unterbinden würden.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe zu glauben, dass man mit Spenden, die Welt retten könnte, ohne mir erlaubt zu haben zu erkennen, dass Spenden nie und nimmer eine Lösung von Hunger, Armut, Krankheit und Elend bringen werden, weil sie NICHTS an der Gesamtsituation ändern.

 

Ich verpflichte mich, wann immer ich mir gewahr werde, dass ich die Rolle des Weltretters spiele – mich zu stoppen. Ich erkenne und sehe, dass diese Rolle ein Make-up getue und Selbst-Glorifizierung ist, damit ich mir selbst als der Erschaffer einer Hölle nicht begegnen muss, damit ich mich über die Tatsache weiter belügen und täuschen kann, dass ich es war, die eine ungerechte, unakzeptable und untragbare Welt erschuf.

Ich verpflichte mich, mir mit Schreiben, Selbst-Vergebung und Selbst-Korrektur und Selbst-Verpflichtung, 1. mir selbst als der Erschaffer einer Hölle zu begegnen, 2. meine Lebensweise, Handlungen, Taten selbst zu vergeben und 3. mich auf eine Weise selbst zu korrigieren und mich neu auszurichten, sodass ich einmal fähig bin eine Welt zu kreiren, die das Beste für alles Leben ist, und wo KEINE ‚Weltretter‘ gebraucht werden, weil wir uns auf eine Weise organisieren, die uns alle eins und gleich unterstützt und es keine Abhängigkeit-Beziehungen mehr gibt.

Ich verpflichte mich zu zeigen, dass jeder der behauptet ein ‚Weltretter‘ zu sein, in Wahrheit ein ‚Weltzerstörer‘ ist, weil so jemand in allen seinen Taten, Handlungen, Vorstellungen und Einstellungen immer den Mißbrauch, Leid, Armut, Elend als Ausrede und Rechtfertigung für seine ‚Rolle als Weltretter‘ tolerieren, akzeptieren, ignorieren – und damit erschaffen – wird.

Ich verpflichte mich zu zeigen, dass NUR eine Änderung des Systems im Ganzen und als Ganzes eine Lösung und ein Ende der Ungerechtigkeit und aller damit verbundenen Konsequenzen bringen wird.

Ich verpflichte mich zu zeigen und darauf aufmerksam zu machen, dass alle die NICHT die Änderung des Systems im Ganzen und als Ganzes anstreben und unterstützen, in Wahrheit Mißbrauchstäter, Kriminelle und Verbrecher gegen das LEBEN sind.

Ich verpflichte mich zu zeigen und darauf aufmerksam zu machen, dass das Equal Money System/das Gleichgerechte Geldsystem eine all-umfassende Lösung für Ungerechtigkeit und alle damit verbundenen Konsequenzen bringen wird, weil das EMS ALLES LEBEN miteinbezieht und wertschätzt.

 



Post a new comment

Copyright © 2012-2015 AGA | All rights reserved.