Tag 63 – Beziehung zu meinem Körper (Relationship with my Physical Body)

11. August 2012

Inspiriert durch das Interview The Soul of Money – How Energy and Money benefit from our Physical-Separation – Part 21, möchte ich in den kommenden Blogs meine Beziehung, die ich in-und-als mein Mind zu meinem Physischen Körper aufgebaut habe, betrachten.

Heute betrachte ich meine Beziehung mit, in und als mein Mind selbst, wo ich mir erlaubt habe zu glauben, dass mein Mind/Verstand als mein Gehirn der wichtigste Teil meines Körper ist, und dass praktisch mein ganzer Körper im Dienste meines Gehirns steht.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe zu glauben, dass mein Mind/Verstand der wichtigste Teil meines Körpers ist, und dass alle anderen Körperteile, Organe, Manifestationen im Dienste des Minds/Verstandes stehen, dass sie sozusagen, die Angestellten des Minds/Verstandes sind und dass ihr ganzer ‚Lebenssinn‘ darin besteht, für den Erhalt des Minds/Verstands zu existieren.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht zu erkennen, dass mein Physischer Körper in seiner Gesamtheit in völliger Ausgeglichenheit und in einem Gleichgewicht exisitert, und dass alle Teile meines Physischen Körpers gleichwertige Mitgestalter meiner gesamten Existenz sind – folglich vergebe ich mir selbst, dass ich durch meine Akzeptanz und Billigung mich selbst ausschließlich mit-und-als mein Mind/Verstand definiert habe und völlig ignorieren konnte, dass ich in Einheit und Gleichheit mit-und-als mein Physischer Körper bereits existiere – dass mein Physischer Körper tatsächlich mein Physischer Ausdruck in dieser Physischen Realität ist bzw. sein könnte, wenn ich all die Systeme/Programme in-mir und als-mich abschaffe und mich als mein Physischer Körper REAL-iziere.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe mich derart zu limitieren und mich ausschließlich mit den ‚Augen‘ des Minds/Verstandes betrachtet zu haben, sodass ich ‚vergessen‘ habe, dass ich bereits HIER bin – in Einheit und Gleichheit mit-und-als mein Physischer Körper; Darin vergebe ich mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht zu erkennen, dass ich eine Beziehung mit meinem Physischen Körper in Separation innerhalb meiner Selbst-Definition als ein Mind-Bewußtseins-System aufgebaut habe, was praktisch bedeutet, dass alles was ich glaubte zu sein – eine Illusion ist – die ich real gemacht habe.

Ich vergebe mir selbst, dass ich es akzeptiert und mir erlaubt habe nicht zu erkennen, dass die Beziehung, die ich mit-und-als mein Mind/Verstand mit meinem Physischer Körper aufgebaut habe – in Wahrheit eine Trennung von meinem Physischen Körper ist, die ich kreirt habe, um dann sozusagen eine ‚äußerliche‘ Verbindung aufbauen zu können. Welch ein Unsinn!

Ich verpflichte mich den Atem dazu zu nutzen mich in-und-als mein Mind zu verlangsamen und zu stoppen – Ich realisiere dass mein Physischer Körper in Einheit und Gleichheit existiert und funktioniert, und dass ich ferner als mein Mind keine Ahnung darüber habe, wie alles in Detail passiert, und mein Körper immer für mich da war und ist. Deshalb verpflichte ich mich ebenfalls meine Beziehung mit meinem Körper zu ändern – (im Sinne von, dass ich immer glaubte mein Körper sei NUR ein Mittel zum Zweck) – und meinen Körper auf gleiche Art und Weise zu unterstützen – eins und gleich als mich selber – und meine parasitäre Einstellung zu meinem Körper in ein Abkommen zu ändern, das eigentlich eine Selbst-Vereinbarung ist und die Selbst-Erkenntniss – dass ich tatsächlich mein PHYSISCHER Körper BIN.

Ich erkenne und verstehe, dass ich mich als mein MIND zu einem abgetrennten illusorischen Wesen erschaffen habe, das in Wahrheit keine ‚höhere‘ Bewußtseinsebene darstellt, sondern ein Parasit ist. Denn ich existiere heute als ein Mind-Bewußtseins-System, mit einem Bewußtsein, Unterbewußtsein und Unbewußtsein, und dass ich mir über das wenigste GEWAHR bin, und überhaupt keine Ahnung habe, WER ich wirklich bin – wie ein Eisberg, an dem nur die Spitze sichtbar ist, und der Rest verborgen – nehme ich mich selbst nur als mein Bewußter Verstand wahr, ohne zu realizieren, dass ich die Gesamtheit meiner Physischen Körperlichen Manifestation bin.

Ich verpflichte mich, als mein Physischer Körper mich in Einheit und Gleichheit als LEBEN wiederzugebären, indem ich mit Schreiben, Selbst-Vergebung und Selbst-Korrektur alle Limitationen stoppe und anfange zu leben – HIER eins und gleich mit der Physischen Existenz und nicht irgendwo in meinem Kopf, in einer selbsterschaffenen Illusion.

In meinem nächsten Blog werde ich betrachten, welchen Organen, Körperteilen, Manifestationen gegenüber ich Vorurteile/Bewertungen aufgebaut habe, negative oder positive, was mir an mir selbst gefällt, was nicht, was ich besonders hübsch oder häßlich finde usw.

Ich empfehle allen die den Desteni-I-Prozess laufen, aber auch die die daran interessiert sind, sich das Interview anzuhören und es ebenfalls als Anlass zu nehmen, die Beziehungen, die wir in-und-als der Mind/Verstand mit unserem Physischen Körper aufgebaut haben, zu untersuchen, sich die Limitationen selbst zu vergeben und sich neu auszurichten, weil wir erkennen müssen, dass unser Physischer Körper unsere Chance ist, uns als LEBEN hier zu realizieren und ferner, dass es unsere einzige Chance ist, eine echte und reale Veränderung dieser Physischen Existenz herbeizuführen, zu manifestieren – denn wir sind gerade HIER – wir leben! also laßt uns aufrichten, die Verantwortung übernehmen, und ein neues Welt System erschaffen, in dem das Leben selbst gewürdigt wird – laßt uns den Himmel auf Erde erschaffen!

Bildgestaltung: Marlen Vargas del Razo
Facebook: http://www.facebook.com/marlen.delrazo
Blog: http://marlenvargasdelrazo.wordpress.com/



Post a new comment

Copyright © 2012-2015 AGA | All rights reserved.